Home
Flur Zella-Mehlis
Weg der Toleranz
Bonifatius/Thüringen
Zella St. Blasii
Offene Kirchen
GPS-Pilgerrouten
Pilgerwege
Westthür.Klosterpfad
Mitteldt.Klosterpfad
Altenburg
Altzella
Arnstadt
Buch-Kloster
Donndorf
Erfurt
Friedrichroda
Georgenthal
Gotha
Ichtershausen
Liebstedt
Ohrdruf
Sornzig-Kloster
Reinhardsbrunn
Werningshausen
Wechselburg
St. Marienstern
St. Marienthal
Trebsen-Schloss
Luther für Pilger
Altstraßen
Klosterverzeichnis
Bildmeditationen
Glauben
Interessante Links
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap


Sie sind der
Pilger in diesem Netz.

Altenburg

 

Brüderkirche

 

info 

Beschreibung:

 

Altenburg, östlichste Thüringer Klosterpfadstation, wird in einer Urkunde Otto II. das erste Mal erwähnt. Vermutlich ist der Schlossberg aber schon seit karolingischer Zeit befestigt.

1132  wird eine Königspfalz genannt. 
1172in Gegenwart von Kaiser Friedrich I. Barbarossa wird das sogenannte Bergkloster  (Augustinerchorherrenstift) geweiht 
1180Kaiser Friedrich. übertrug in Altenburg das Herzogtum Bayern dem Pfalzgrafen Otto von Wittelsbach. 
 1205wird Altenburg erstmals "Stadt" genannt. 
 1455Ritter Kunz von Kaufungen raubt aus dem Altenburger Schloss die Prinzen Ernst und Albrecht. 
 1485Am 17. Juni  teilt sich der Herrschaftsbereich in ernestinische und albertinische Linie. 

An der Stelle der heutigen Brüderkirche ist in der 2. Hälfte des 13. Jahrhundert ein Franziskanerkloster gegründet worden.                                                                                                        

 Die Minderen Brüder waren bis 1529 hier tätig. 1627-75 wurde die Kirche Grablage der älteren Linie des Sachsen-Altenburgischen Fürstenhauses. Wegen Baufälligkeit 1901 abgetragen, wurde von 1902-1905 ein Zentralbau mit spätromanischen und frühgotischen Bauformen geschaffen. Die Ausmalung geschah unter freier Verwendung von mittelalterlichen und Jugendstilornamenten.

Eine umfassende Nutzung der Gebäude wird von der Kirchgemeinde angestrebt:

 

spA  

Von Interesse ist in Altenburg:

 

•  St. Bartholomäikirche 

mit Krypta (freigelegt, romanisch aus dem 2. Drittel des 12. Jahrhunderts). Sie lag an der Via imperii, einer Handelsstraße und altem Pilgerweg, der wieder ausgeschildert werden soll.    

                                                  

•  Turm  

und Türmerwohnung im Sommerhalbjahr zu besichtigen

(sonst mit Voranmeldung).

 

•  Schnitzaltar  

mit Darstellung des Hl. Jakobus (um 1510/20) Dauerleihgabe.

 

•  Grabplatte 
 

mit Inschrift und Bildnis von Georg Spalatin (1484-1545) Er war Berater von Kurfürst Friedrichdem Weisen, Freund und Beschützer Luthers und erster Superintendent Altenburgs.

 

•  Für historisch Interessierte               

sind Führungen in der Zeit von 10:00-16:00 Uhr unter Tel. : 03447-4336 anzumelden.

•  Gottesdienste 
 finden sonntags 10:00 Uhr in der Brüderkirche statt.
   
•  Schloss- und Spielkartenmuseum
•  Schlosskirche
 mit historischer Trost-Orgel
•  Lindenaumuseum
 u.a. mit früher italienischer Tafelmalerei (13.-16. Jahrhundert)

 

  

ÜN

Übernachtungsmöglichkeiten:

 

Jugendherberge Windischleuba, Pestalozziplatz 1, 04603 Windischleuba, Tel: 03447 - 834471

 

 Ktkt

 Kontakte:

 

Pfarramt Brüderkirche

Brüdergasse 11

04600 AltenburgTel.: 03447 - 4336

Fremdenverkehrsamt Altenburg

Moritzstr. 21

04600 Altenburg

Buchungssevice      

Tel.: 03447 - 5941

 Fax 03447 - 594179

 

 

Vvb

Verkehrsverbindungen:

  •  DB Zugstrecke; Zwickau - Leipzig
  • Autobahn A4;   Abfahrten Schmölln, Gößnitz

 

Zurück zum Ortsverzeichnis

Hans-Joachim Köhler, Oberpfarrer i. R. | hansjoachimkoehler@msn.com