Home
Flur Zella-Mehlis
Weg der Toleranz
Bonifatius/Thüringen
Zella St. Blasii
Offene Kirchen
GPS-Pilgerrouten
Pilgerwege
Westthür.Klosterpfad
Mitteldt.Klosterpfad
Altenburg
Altzella
Arnstadt
Buch-Kloster
Donndorf
Erfurt
Friedrichroda
Georgenthal
Gotha
Ichtershausen
Liebstedt
Ohrdruf
Sornzig-Kloster
Reinhardsbrunn
Werningshausen
Wechselburg
St. Marienstern
St. Marienthal
Trebsen-Schloss
Luther für Pilger
Altstraßen
Klosterverzeichnis
Bildmeditationen
Glauben
Interessante Links
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap


Sie sind der
Pilger in diesem Netz.

Gotha

 

Augustinerkloster 

 

Info

 

 

 

Beschreibung:

 

Die Residenzstadt zu Füßen des Schlosses Friedenstein hat nachweislich seit 1258 das erste Augustiner-Eremitenkloster in Thüringen.

  • 1251 hatten Zisterzienserinnen bereits ein Kloster gegründet,
  • 1255 wechselten sie an einen anderen Standort vor den Toren. Daraufhin nutzten vorübergehend  die Augustiner das Zisterzienserinnengebäude, bauten aber ab 1366 das heutige Augustinerkloster mit seinem gut erhaltenen Kreuzgang.
  • 1515 predigte Luther als Distriktvikar der Augustiner das erste Mal in der Augustinerkirche. Auch auf dem Weg nach Worms machte er in Gotha Station. Insgesamt 7 Mal, einmal schwer erkrankt auf dem Weg von Schmalkalden über Tambach, kehrte er bei seinem Freund Myconius, dem ersten Superintendenten von Gotha ein.
  • 1524 verließen im Zuge der Reformation die letzten Mönche das Kloster.

Der Name des alles überragenden Schlosses "Friedenstein", Grundsteinlegung 1643, bezieht sich auf den Friedensschluss nach dem 30jährigen Krieg. die vorhergehende Festung, 1547 erobert, 1567 völlig zerstört, hieß "Grimmenstein". Die Räume werden heute für die Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt-Gotha, für die umfangreichen Sammlungen und für das Thüringer Staatsarchiv Gotha genutzt. Auch die Schlosskirche, der prächtige Thronsaal und das Ekhof-Theater ziehen viele Besucher an.

 

Ein Zeuge des an Entbehrungen reichen Mittelalters ist der Leinakanal. Um der 'Wasserknappheit Gothas abzuhelfen, führte man in gleichmäßigem Gefälle einen Kanal mit einer Strecke von 30 km über den Hauptmarkt bis in die Gassen. Luftlinie sind es nur 10,7 km! Bauzeit von 1369 bis 1406!

 

Urkundlich nachgewiesen ist die Errichtung eines Hospitals in Gotha durch Landgraf Ludwig IV. (den Heiligen, gestorben 1227 auf dem Kreuzzug) mit Zustimmung seiner Gemahlin, der heiligen Elisabeth. Der Standort ist noch heute im "Brühl" zu sehen.

 

SpA  

Von Interesse ist in Gotha:

 

Spezielle Angebote, auf für Familien mit Kindern, finden sich im

  • Naturkundemuseum zu den Themen: Thüringer Wald, Geologie, Saurier Funde in Tambach-Dietharz, Vogelkundler Pfarrer Brehm.
  • Im Regionalmuseum des Schlosses befinden sich umfangreiche Sammlungen.

 

  

Übernachtungsmöglichkeiten:

 

Übernachtungsmöglichkeiten sind in Gotha durch ein gutes Hotel- und Pensionsangebot gesichert.

 

 

  

Kontakt:

 

Gotha-Information

   Unterer Hauptmarkt

99867 Gotha

Tel.: 03621-854036

         03621-222138

Öffnungszeiten:Mo-Fr 10:00-17:00 Uhr

Sa 10:00  -  12:00 Uhr

Sonntag geschlossen

Schlossmuseum

    Gotha/Schloss Friedenstein

    PF 100319

99853 GothaTel.: 03621-853036
Öffnungszeiten:

Mai bis Oktober

November bis April

Di-So 10:00  - 17:00 Uhr

Di-So 10:00  - 16:00 Uhr

Museum der Natur

   Parkallee 15

99867 GothaTel.: 03621-82300
Öffnungszeiten:

Mai bis Oktober

November bis April

Di-So 10:00  - 17:00 Uhr

Di-So 10:00  - 16:00 Uhr

   

 

  

Verkehrsverbindungen:

  • Autobahn A4, Abfahrt Gotha, Gotha-West 
  • DB: Strecke Bebra - Erfurt, Hauptbahnhof Gotha

 

Zurück zu Home

 

Hans-Joachim Köhler, Oberpfarrer i. R. | hansjoachimkoehler@msn.com