Home
Flur Zella-Mehlis
Weg der Toleranz
Bonifatius/Thüringen
Zella St. Blasii
Offene Kirchen
GPS-Pilgerrouten
Pilgerwege
Westthür.Klosterpfad
Mitteldt.Klosterpfad
Altenburg
Altzella
Arnstadt
Buch-Kloster
Donndorf
Erfurt
Friedrichroda
Georgenthal
Gotha
Ichtershausen
Liebstedt
Ohrdruf
Sornzig-Kloster
Reinhardsbrunn
Werningshausen
Wechselburg
St. Marienstern
St. Marienthal
Trebsen-Schloss
Luther für Pilger
Altstraßen
Klosterverzeichnis
Bildmeditationen
Glauben
Interessante Links
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap


Sie sind der
Pilger in diesem Netz.

Liebstedt

 

Ordensburg

 

Info 

Beschreibung:

 

Die Niederungsburg Liebstedt, 876 das erste Mal erwähnt und ab 1331 den Mönchsrittern des Deutschen Ritterordens gehörig, ist ein hervorragender Zeuge des Mittelalters im thüringischen und europäischen Raum.

Die Mönchsritterorden entstanden zur Zeit der Kreuzzüge in Palästina, später wirkten sie in ganz Europa.

Die Komturei Liebstedt, als Sitz des Verwaltungsbezirks, bestand aus Wohn- und wirtschaftsgebäuden, Kirche und Hospital.

Am 24. April 1809 erklärte Napoleon den Orden für aufgelöst, aber erst 1815 ging der Besitz an den Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach.

Von 1815 bis 1991 wurde die Burganlage als Gutshof betrieben. Seitdem ist sie im Besitz der LEG Thüringen mbH und er Verein "Ordensburg-Gilde e.V." nutzt die Burg für Tourismus, Bildung und Begegnung im Weimarer Land.

Die Besonderheiten ergeben si9ch aus der einmaligen, wertvollen historischen Substanz der Burg an der mittelalterlichen Kupferstraße, die vom Mansfelder Land nach Nürnberg führte.

Am Torhaus konnte Backsteingotik, erstmals in Thüringen, nachgewiesen werden.

 

  

In ca. 30 km Entfernung finden wir in Eckardsberga die Eckardsburg, eine Schwetsserburg dr Wartburg.

Die Pfarrkirchen in Oberweimar und Kapellendorf gehen auf Klöster der Zisterzienserinnen zurück.

  

Besondere Jahreshöhepunkte in Liebstedt sind der Thüringer Hoftag am 1. Juniwochenende mit mittelalterlichem Flair und das Gautschfest der Thüringer Druckerinnung.

Das Burggelände bietet sich zum Ostereiersuchen und für Musikfeste an.

Sehenswert ist auch das Türen-Museum.

 

  

Übernachtungsmöglichkeiten:

 

Übernachtungsmöglichkeiten sind durch die Nähe zur Stadt Weimar (10 km) aber auch in dörflichen Pensionen und Gasthäusern gegeben.

Gasthaus Kohli

99510 Oßmannstedt OT Ulrichshalben

Hauptstr. 8

Tel.: 036462-32412
Kongresszentrum

99510 Pfiffelbach

Apoldaer Str. 4

Tel.: 036462-32261

Tel.: 036462-32266

Öffnungszeiten der Burg:

April - Oktober  
Dienstag bis Freitag 08:00 - 17:00 Uhr
Samstag und Sonntag 12:00 - 17:00 Uhr
November bis März  
Dienstag bis Freitag 08:00 - 15:00 Uhr
Samstag und Sonntag Sonderführungen nach Vereinbarung

 

  

Kontakt:

 

Ordensburg-Gilde e. V.

Berggasse 95

99510 Liebstedt

Tel.& Fax:

036462-30900

Ev.-Luth. Pfarramt Oßmannstedt

An der Kirche 5

99510 Oßmannstedt 

 

  

Verkehrsverbindung:

 

Auto: Von Weimar auf der Bundesstraße B 85 bis Großobringen rechts abbiegen nach Liebstedt

 

Zurück zu Home

Hans-Joachim Köhler, Oberpfarrer i. R. | hansjoachimkoehler@msn.com