Home
Flur Zella-Mehlis
Weg der Toleranz
Bonifatius/Thüringen
Zella St. Blasii
Offene Kirchen
GPS-Pilgerrouten
Pilgerwege
Westthür.Klosterpfad
Mitteldt.Klosterpfad
Altenburg
Altzella
Arnstadt
Buch-Kloster
Donndorf
Erfurt
Friedrichroda
Georgenthal
Gotha
Ichtershausen
Liebstedt
Ohrdruf
Sornzig-Kloster
Reinhardsbrunn
Werningshausen
Wechselburg
St. Marienstern
St. Marienthal
Trebsen-Schloss
Luther für Pilger
Altstraßen
Klosterverzeichnis
Bildmeditationen
Glauben
Interessante Links
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap


Sie sind der
Pilger in diesem Netz.

Reinhardsbrunn

 

Ehemalige Benediktinerabtei

 

 

Info  

1085 wurde im heutigen Friedrichrodaer Ortsteil Reinhardsbrunn durch Ludwig den Springer ein bedeutendes Benediktinerkloster der Hirsauer Reformbewegung gegründet.

 

Das Kloster Reinhardsbrunn entwickelte sich bald zum religiösen Mittelpunkt der entstehenden Landgrafschaft Thüringen. es diente den Ludowingern als Begräbnisstätte (Epitaphien jetzt in der Georgenkirche Eisenach), war aber auch ein Ort schöpferischen, geistigen Lebens.

 

Vor allem im 13. Jahrhundert wurde Reinhardsbrunn Wallfahrtskloster. Vom Grab  Landgraf Ludwig IV., des Ehemanns der Hl. Elisabeth von Thüringen, sind aus jener Zeit zahlreiche Wunder überliefert. Während des Bauernkrieges 1525 zerstörten Aufständische große Teile der Klosteranlage.

 

In den folgenden Jahrhunderten war Reinhardsbrunn herzogliches Amt und Schloss. Aus der Klosterzeit erhalten sind Reste des romanischen Kellergewölbes, Teile der Klostermauer und wenige steinerne Zeugen im Rosengarten des Schlossgartens. Das Schlosshotel im historischen Gebäude wird z.Zt. nicht genutzt, soll aber mit neuer Konzeption weitergeführt werden.

 

Unweit der ehemaligen Benediktinerabtei befindet sich Klosterpark und Stift Reinhardsbrunn. Auf dem Gelände des Außenparks betreiben Neue Arbeit auf dem Lande in Thüringen (NALIT e.V.)  und Forum Westthüringen e.V. zusammen mit dem Kirchlichen Dienst auf dem Lande und der Evanglischen Erwachsenenbildung Thüringen verschiedene Projekte: Kinder- und Jugendhaus, Naturheilzentrum, EU-Informationsstelle mit Europawerkstatt, Lehmmanufaktur, Thüringer Klosterpfad, Backstube, Traditionsschneiderei, Thüringen sagenhaft und Burgenfahrt mit Planwagen.

 

Jährlich wiederkehrende Feste:

Am Sonntag vor oder nach dem Johannistag findet das Reinhardsbrunner Parkfest statt

und jeweils im August ist der Ökumenische Kirch- und Pilgertag in Reinhardsbrunn.

 

Modelle der Johanneskirche bei Altenbergen, der Reinhardsbrunner Klosterkirche und der Ludowinger Schauenburg können vor Ort als Ausstellung zum Thema "Die Wiege Thüringens" besichtigt werden.

 

Wanderungen und Fahrten zu Klöstern und Kommunitäten der Umgebung:

Benediktinerkloster Herrenbreitungen in Breitungen/Werra, Augustinerkloster und ehmaliges Peterskloster in Erfurt, ehemalige Zisterzienserabtei Georgenthal, Familienkommunität Siloah in Neufrankenroda können angeboten werden.

 

Im Zuge der Forschungen zum Jakobsweg in Mitteldeutschland ist der Ökumenische Pilgerweg von Görlitz nach Vacha auf der mittelalterlichen Via Regia entstanden. Auf der Strecke Erfurt, Gotha, Eisenach tangiert er Reinhardsbrunn, wo ein Pilgerzentrum entsteht.

 

   

Spezielle Angebote:

 

Von besonderem Interesse ist in Reinhardsbrunn:

Rundwanderweg Benediktinerpfad

Auf 15 km verbindet der Benediktinerpfad die Orte Waltershausen, Tabarz und Friedrichroda. Auch die Klosterpfadstation Kloster und Stift Reinhardsbrunn liegen an der Streckenführung.

 

Auf den Spuren von Bonifatius:

Bei Altenbergen an der B88 weist ein Kandelaber auf das Wirken des Hl. Bonifatius hin.

In Ohrdruf gründete er im 8. Jahrhundert das erste Kloster in Thüringen.

In Erfurt gründete er 743 das erste Bistum  in Thüringen

und in Sülzenbrücken weihte er 743 Willibald zum Bischof.

 

Führungen durch den Schlosspark Reinhardsbrunn:

  • Von April bis Oktober, Mi, Sa und So 14:00 Uhr, Treffpunkt: Klosterpark und Stift Reinhardsbrunn, Haus 3
  • In der Stadtkirche von Friedrichroda "St. Blasius" finden jeden Sonntag evangelische Gottesdienste statt.
  • In der katholischen Pfarrkirche "St. Bartholomäus" wird die Heilige Messe gefeiert.
   

Übernachtungen:

 

zu buchen über:

 

Kur- und Tourismus GmbH

Marktstr.20

99894 Friedrichroda Tel.: 03623-33200
Tourist-Information 99894 Friedrichroda Tel.: 03623-332011

 

   

Kontakt:

 

Ev.-Luth. Pfarramt

Marktstr. 20

99894 Friedrichroda   Tel.: 03623-304228        

Klosterpark und Stift Reinhardsbrunn

Reinhardbrunn 7

99894 Friedrichroda

Tel.: 03623-3608-350

Fax: 03623-303087

                          Internet:  www.reinhardsbrunn.info 

                              eMail:  forum.westthueringen@t-online.de

 

 

   

Verkehrsverbindungen:  

  • Auto: Autobahn A4 bis Abfahrt Waltershausen, weiter auf der B 88 Richtung Friedrichroda, bis Ortsausgangsschild Friedrichroda, danach links in Richtung Gotha abbiegen, nach ca. 80 m wieder links, 500 m links Einfahrt zum Klosterpark und Stift.
  • DB: Vom Bahnhof Fröttstätt mit der Regionalbahn bis Haltepunkt Reinhardsbrunn, 15 Minuten Fussweg.
  • Mit der "Thüringer Waldbahn: Am Vorplatz des Bahnhofs Gotha mit der "Thüringer-Waldbahn" Linie 4 bis zum Haltepunkt Reinhardsbrunner Teiche, dann 10 Min. Fussweg.

 

     

 

 

Zurück zu Home

Hans-Joachim Köhler, Oberpfarrer i. R. | hansjoachimkoehler@msn.com